Tisch Nr. 7: Jack „Jersey Red“ Breit

Jack Breit, geboren in New Jersey, ist besser bekannt unter dem Namen Jersey Red. Diesen Spitznamen erhielt er wegen seiner roten Haare.

Ab seinem vierzehnten Lebensjahr verbrachte Jersey Red die meiste Zeit in den Billardsalons New Yorks, bevor er 1964 nach Houston zog.
Er war zwar ein erstklassiger Straight-Pool-Spieler (in Deutschland bekannt als 14/1 endlos), aber seine eigentliche Stärke war One Pocket, bei dem er sein wahres Talent zeigen konnte.

Bekannt war Jersey Red als kreativer und unterhaltsamer Spieler, der nicht nur sehr gut mit dem Queue, sondern auch mit Worten umgehen konnte und seine Züge oft selber in seinem eigenen One-Pocket-Vokabular kommentierte.

Bis in die 60er Jahre genoss professionelles Pool-Billard keinen guten Ruf und wurde mit Schulabbrechern und Rumtreibern in Verbindung gebracht. Geld war damit nicht zu verdienen und so verbrachte auch Jersey Red viele Nächte obdachlos auf oder unter den Tischen der Billardsalons.
Er spielte und gewann gegen alle großen Spieler wie zum Beispiel Willie Mosconi oder Minnesota Fats.

Jersey Red war der Betreiber des berühmten New Yorker Billardsalons, in dem im Jahr 1964 der Film „The Hustler“ gedreht wurde.

Im Jahr 1992 starb er in Houston an Lungenkrebs.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.