Tisch Nr. 5: Francisco „Django“ Bustamante

Francisco Bustamante (Foto: Gemeinfrei)

Francisco Bustamante (Foto: Gemeinfrei)

Francisco Bustamante (* 29. Dezember 1963) ist ein philippinischer Poolbillardspieler.

Sein erster großer Erfolg war der Sieg bei den World Pool Masters 1998. Ein Jahr später schaffte er es bis ins Halbfinale der 9-Ball WM, wo er jedoch gegen seinen Landsmann und späteren Sieger Efren Reyes verlor. 2002 schaffte er es gar bis ins Finale der 9-Ball WM, verlor jedoch mit 17:15 gegen Earl Strickland, nachdem er im Jahr zuvor zum zweiten Mal das World Pool Masters gewann.

Nach 2002 hat er unter anderem noch bei den ESPN Sudden Death 7-Ball-Turnier und – gemeinsam mit Efren Reyes als Team Philippinen – den World Cup of Pool 2006 und 2009 gewonnen. Auch bei den großen Turnieren erzielte er weiterhin gute Platzierungen; unter anderem erreichte er 2005 bei der 8-Ball WM und den US Open im 9-Ball einen Platz im Halbfinale.

2008 verpasste er erneut seinen ersten Sieg bei einer Weltmeisterschaft, als er im Finale der 14 und 1-WM gegen Niels Feijen verlor. Erstmals Weltmeister wurde er schließlich zwei Jahre später, als er in Doha die WPA 9-Ball-Weltmeisterschaft 2010 mit 13:7 gegen Kuo Po-Cheng gewann.

1993 und 1994 wurde Bustamante Deutscher Einzel-Meister.

Seit 2010 ist er Mitglied der Hall of Fame des Billiard Congress of America.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Francisco Bustamante aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.