Tisch Nr. 10: Jean “The Queen” Balukas

A 6-year-old Jean Balukas performing in an exhibition in Grand Central Station (Photo: Public Domain)

Die 6-jährige Jean Balukas bei einer Vorführung in der Grand Central Station in New York (Photo: Public Domain)

Jean Balukas  (geb. am 28. Juni 1959) ist eine amerikanische Pool Billardspielerin aus Brooklyn, New York und zählt zu den größten Spielerinnen in der Geschichte dieses Sports.

Ihr Vater war, zusammen mit seinem Partner, dem Profi­-Spieler Frank McGown, Eigentümer der Pool­-Billardhalle „Ovington Lounge“ in Brooklyn. Ihre ersten Billard­-Erfahrungen machte Jean Balukas aber nicht dort, sondern mit vier Jahren an einem Billardtisch im Keller ihres Elternhauses.

Im Jahr 1966 veranstaltete McGown in der New Yorker Central Station eine Pool Ausstellung, zu der er Jean Balukas mitbrachte. Mit nur sechs Jahren zog sie dort bereits die Aufmerksamkeit auf sich und in Verbindung mit ihrem erstaunlichen Talent bekam sie im gleichen Jahr einen Gastauftritt bei WNEW­TV in Wonderama.

Im Alter von neun Jahren belegte sie Platz 5 in den 1969 U.S. Open Straight-Pool-Meisterschaft und mit 15 Jahren wurde sie als beste weibliche Pool­-Spielerin der Welt beschrieben.

Von 1972 bis 1983 gewann sie die U.S Open sieben Mal in Folge und sammelte sechs Weltmeistertitel. 1978 qualifizierte sie sich als erste Frau, um bei den Männern bei der World Open Pocket Billard Meisterschaft mitzuspielen. Somit nahm sie sowohl bei den Männern, als auch bei den Frauen in diesem Turnier teil.

Jean Balukas war damals die einzige Frau, die auf im professionellen Billard auf Augenhöhe mit den Männern mithalten konnte. Sie beendete ihre Karriere auf ihrem Höhepunkt im Jahr 1988 wegen eines Streits über ihr Verhalten bei einem Spiel der World Open 9-Ball Meisterschaft.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.